Unsere Veranstaltung im Oktober

Der Freundeskreis Karl May Leipzig besucht am 16. Oktober 2022 das Leipziger Museum für Druckkunst.

Vereinbart ist ein Vortrag zum Thema Verlagsherstellung und Buchdruckerei im ausgehenden 19. Jahrhundert (um 14 Uhr) sowie im Anschluss eine Besichtigung des Museums (jeweils ca. 60 Minuten).

Interessenten werden gebeten, sich beim Veranstalter (organisation_at_karl-may-leipzig.de) anzumelden, damit dem Museum vorab eine Teilnehmerzahl gemeldet werden kann.

Der Eintritt in Höhe von 8,50 Euro (für das Museum) ist vor Ort zu entrichten. Die Kosten für Vortrag und Führung übernimmt der Leipziger Freundeskreis.

Ort: Museum für Druckkunst in der Nonnenstraße 38 in 04229 Leipzig

Zeit: 16. Oktober 20022, 14 Uhr

Karl May in Leipzig Nr. 129

Der Druck der neuen Ausgabe von „Karl May in Leipzig“ muss aufgrund von gravierenden Fehlern (mehreren verschwundenen Bildern) reklamiert und wiederholt werden. Die Auslieferung verzögert sich dadurch.

Wir haben uns daher entschieden, erst- und einmalig die aktuelle Ausgabe für alle Bezieher (und alle Interessenten) online und zum download bereit stellen.

Die Printausgabe folgt dann nach dem korrigierten Neudruck so schnell wie möglich auf dem Postweg.

Glaucha(u) – New York – Berlin. Otto Ruppius – Landsmann, Zeitgenosse, Kollege Karl Mays

Es geht wieder los!

Auch der Leipziger Freundeskreis kann nach der langen Zwangspause sein Veranstaltungprogramm wieder starten.

Den Anfang 2022 macht Henry Kreul aus Hohenstein-Ernstthal.
Sein Vortrag „Glaucha(u) – New York – Berlin. Otto Ruppius – Landsmann, Zeitgenosse, Kollege Karl Mays“ war ursprünglich für April 2020 geplant. Mit zwei Jahren „Verspätung“ kann er nun endlich durchgeführt werden und wir würden uns freuen, euch dazu am Mittwoch, dem 26. April 2022, 18 Uhr in der Leipziger Stadtbibliothek begrüßen zu können.

Wer zur Einstimmung ode rim Nachgang ein Texte von Otto Ruppuis lesen möchte, wird unter anderem auf Wikisource fündig: https://de.wikisource.org/wiki/Otto_Ruppius

Sonderheft Nr. 8 – „Sherlock Holmes besucht Karl May“

Für die Freundeskreismitglieder gab es unser Sonderheft als Gratisüberraschung zu Weihnachten. Alle anderen Karl-May- oder Sherlock-Holmes-Interessenten, Jacqueline-Montemurri- oder Hunde-von-Baskerville-Fans, Fanfictionleser oder Filmgucker können es sich gern als Einzelheft bestellen. Es sind noch einige Restexemplare da.

Inhalt:
Jenny Florstedt: „Aufregend“. Karl May schaut „Sherlock Holmes“
Theodor Lessing: »Sherlock Holmes«. Detektiv-Komödie in 4 Akten nach Conan Doyle und Gilette von Albert Bozenhard
Tobias Weskamp: Ermittlungen mit Henrystutzen und Deerstalker
Jacqueline Montemurri: Das Geheimnis des Lamassu [Auszug]
„… da blitzen die Naturgesetze durch“ Ein Interview mit Jacqueline Montemurri
Oskar Klein: Sherlock Holmes. Ein neues Abenteuer des berühmten Detektives
Martin Schulz: Vom Silbersee nach Baskerville Hall. Ein Film-Marathon
Adolf Ebeling: Ein Diamantendiebstahl in Kairo

Karl May in Leipzig Nr. 123

Uwe Lehmann: Paulinchen. Eine Erinnerung an Karl Mays fast unbekannte Schwester
Thomas Pramann / Martin Schulz: Drei Bettfedern für Winnetou. Karl May als Werbetexter
Hartmut Schmidt: Ein Familienabend mit Karl May
Jenny Florstedt: Der falsche May. Nummer 21 – Der Krimi von Bad Tölz
Nicolas Finke: Wenn der Ironiedetektor nicht eingeschaltet ist
Karl Neckermann: Old Shatterhand und Winnetou oder ein Stück Wildwest bei den Grenzsoldaten
Martin Schulz:Karl May aus Leipzig V – Die Zeit von 1913 bis 1945 (III)
Uwe Lehmann: Sascha Schneider, ein Anarchist?
Martin Schulz: 500 Jahre Industriegeschichte und Karl May
Henning Herrmann-Trentepohl: Vom Spielcasino zum Weltkrieg [Rezension]
Kurz notiert
Joachim Schneider: Endlich! [Veranstaltungsrückblick]
Jenny Florstedt: Auf Karl Mays Spuren in Radebeul [Veranstaltungsrückblick]
Thomas Pramann / Martin Schulz: Der Eisbär von London
Ferdinand Stolle: Menageriebilder
Charles Jamrach: Mein Kampf mit dem Tiger

Separatausgabe Nr. 3

In KARL MAY IN LEIPZIG Nr. 119 stellte Thomas Pramann den Lehrer und Chorleiter Rudolph Samuel Böhringer (1828-1902) vor.

Wie schon zuvor beim Beitrag über den Lehrer Wilhelm Schubert konnten wir in der Printausgabe nur einen Teil der aufwändig recherchierten Forschungsergebnisse veröffentlichen und entschieden uns daher, die Langfassung allen Interessierten als kostenlosen Download zur Verfügung zu stellen.

Viel Spaß beim Lesen!

Abgesagt: Unsere Veranstaltung im Juni

Obwohl langsam, ganz langsam wieder Normalität einkehrt, kann unsere Veranstaltung im Juni ebenfalls nicht stattfinden.

Die Stadtbibliothek hat uns leider absagen müssen. Glücklicherweise war ein Ersatztermin Anfang September möglich.

Der Vortrag von André Neubert wird also nur verschoben.

Bleiben Sie gesund!

Abgesagt: Unsere Veranstaltung im Mai

Ich hoffe, es wird nicht die Regel – aber da auch in Sachsen die gastronomischen Einrichtungen noch geschlossen haben, können wir unserer Sommerstammtisch am 7. Mai leider nicht wie geplant durchführen.

Wir hoffen also auf Juni.

Bleiben Sie gesund!